Ausbildung

In unserem Betrieb ist es möglich eine Ausbildung zum Bäcker/in oder zur Bäckereifachverkäufer/in zu absolvieren. Bei Interesse einfach eine Bewerbung zusenden oder Ihr schaut mal persönlich vorbei. Wir würden uns freuen. Praktikas in beiden Berufsfeldern sind ebenfalls jederzeit bei uns möglich.

Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin

Du hast ein Lächeln das ansteckt und liebst es andere zu beraten. Brötchen belegen kann deiner Meinung nach jeder, doch du erschaffst wahre Kunstwerke und weißt ganz genau, wie diese in Szene gesetzt werden. Als Bäckereifachverkäufer bist du der Experte wenn es um den Verkauf von Brot und Backwaren geht. Egal ob es einen großen Kundenansturm zu bewältigen gibt oder du einen Plausch mit deiner Lieblingsstammkundin hältst – hinter der Theke bist du zu Hause. Während deiner drei-jährigen Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin wirst du perfekt auf eine Verkaufstätigkeit in einer Bäckerei vorbereitet. Du lernst zum Beispiel die verschiedenen Brot- und Gebäcksorten zu unterscheiden und die Kunden perfekt zu beraten. Da das Auge bekanntlich mitisst, ist es zudem deine Aufgabe, die Ware ansprechend zu präsentieren.

Du solltest Bäckereifachverkäuferin werden, wenn…

  1. …du auch unter Zeitdruck einen kühlen Kopf behältst und freundlich bleibst.
  2. …du mit deiner guten Laune die Menschen ansteckst.
  3. …du gerne dekorierst und aus Brötchen und Backwaren ansprechend garnieren und auslegen möchtest.

Du solltest auf keinen Fall Bäckereifachverkäuferin werden, wenn…

  1. …du nicht den ganzen Tag stehend verbringen möchtest.
  2. …du nicht an Samstagen oder Sonntagen arbeiten möchtest.
  3. …wenn es dir schwer fällt, auf andere zuzugehen.

Ausbildung zum Bäcker/in

Croissants, Brötchen, Brot – ohne Bäcker wäre das Frühstück weniger lecker. Als Bäcker stehst du nachts in der Backstube, um den Morgen der anderen zu versüßen. Im Team backt ihr nicht nur Brot und Brötchen, sondern auch Hefezöpfe, Teilchen, Kuchen und Torten – Kreativität und Teamwork sind hier gefragt. Wenn andere gerade Mittagspause machen, hast du schon Feierabend und somit Zeit für nachmittägliche Hobbies. Weil auch Samstag und Sonntag Brötchen auf dem Tisch stehen sollen, musst du als Ausgelernter manchmal auch am Wochenende arbeiten. Dafür hast du dann aber unter der Woche einen Tag frei. Backe, backe, Kuchen – deine Zukunft hat gerufen!

Du solltest Bäcker werden, wenn…

  1. …du jeden Tag sehen willst, wie sich andere über dein Werk freuen.
  2. …es dir Spaß macht, immer wieder Neues auszuprobieren.
  3. …du im Job gerne aktiv bist und Fingerspitzengefühl zeigen kannst.

Du solltest auf keinen Fall Bäcker werden, wenn…

  1. …du Langschläfer bist und frühes Aufstehen für dich ein Horror ist.
  2. …dich eine Stauballergie oder Asthma plagt.
  3. …das schnelle Geld dir wichtig ist.